Seminar im Sommersemester 2020 bei Prof. Dr. Stefanie Hennecke

Vom Privaten zum Öffentlichen in der „Neuen Suburbanität“ -

Freiraumplanung in Stadtrandsiedlungen

An den Rändern großer Städte in Europa wird nach einer Phase der Reurbanisierung und Innenverdichtung seit einigen Jahren wieder verstärkt Wohnsiedlungsbau betrieben. In diesem Seminar werden wir die Freiraumkonzepte dieser neuen Siedlungsprojekte im Detail untersuchen. Unterscheiden sich die neuen suburbanen Wohnangebote in Bezug auf den Freiraum von denjenigen der Siedlungen der 1920er bis 1980er Jahre? Kann man also in Bezug auf den Freiraum von einer „neuen“ Suburbanität sprechen? Wie sind die Übergänge vom Wohninnenraum zum privaten Freiraum, zum halböffentlich oder öffentlich nutzbaren Raum konzipiert? Wie ist das Verhältnis dieser Räume untereinander in Bezug auf Größe, Ausstattung, Nutzbarkeit? Welche Vorstellungen von sozialem Miteinander sind diesen Freiräumen eingeschrieben?

Die Studierenden wählen sich in Arbeitsgruppen unterschiedliche Fallstudien für die Analyse von Freiraumkonzepten und deren kritische Reflektion und planungshistorische Kontextualisierung. Die Ergebnisse sollen sowohl textlich als auch in Form von Plangrafik aufbereitet werden. Die Prüfungsleistung setzt sich aus der aktiven Seminarteilnahme in Diskussionen, Vorträgen und Zwischenabgaben (Studienleistungen) und dem Verfassen einer schriftlichen Seminararbeit inklusive Plangrafiken zusammen.

Das Seminar ist angebunden an den aktuellen Forschungsverbund „Neue Suburbanität“ am Fachbereich Architektur Stadtplanung Landschaftsplanung und ermöglicht den Studierenden Einblicke in laufende Forschungsfragen und wissenschaftliche Diskussionen.

Studierende haben nach Abschluss des Seminars ein wissenschaftlich fundiertes Verständnis von freiraumplanerischen Konzepten im Wohnumfeld und haben Schritte zur Erstellung einer eigenständigen planungswissenschaftlichen Arbeit eingeübt.

Das Seminar wird digital angeboten.

Erste Sitzung: Donnerstag, 23.4.2020, 10.00-11.30 Uhr

Alle interessierten Studierenden werden darum gebeten, sich bis zum 17.4.2020  im Moodlekurs „Vom Privaten zum Öffentlichen in der ‚Neuen Suburbanität’“ anzumelden. Sie werden dann zur ersten Sitzung per Mail eingeladen.