Es kann als bekannt gelten, dass ein Studium der Philosophie abgesehen vom Lehramt und der wissenschaftlichen Laufbahn kein klares Berufsbild impliziert. Trotzdem sind die Qualifikationen, die Studierende der Philosophie gewöhnlich in ihrem Studium erwerben, in den unterschiedlichsten Bereichen des Arbeitsmarktes durchaus begehrt. Da die Thematisierung dieser Qualifikationen bisher nicht zu den Inhalten des Studiums der Philosophie gehörte, waren und sind sich viele AbsolventInnen ihren grundsätzlichen Möglichkeiten einer Integration in den Arbeitsmarkt nur unzureichend bewusst. Seit der Einführung des als „berufsqualifizierend“ ausgewiesenen BA-Studiums, das etwa auch ein Praktikum verbindlich vorschreibt, ändert sich die Situation langsam und das Thema „Berufsfelder für PhilosophInnen“ rückt etwas weiter in den Vordergrund.

In diesem Seminar sollen drei inhaltliche Schwerpunkte gesetzt werden:

·       Erarbeitung und Diskussion allgemeiner Informationen über Chancen und Probleme von Philosophie-AbsolventInnen bei ihrem Einstieg ins Erwerbsleben.

®   Auswertung von einschlägigen Studien und Statistiken

®   Überblick über die verschiedenen möglichen Einsatzbereiche von Philosophie-AbsolventInnen sowie Erarbeiten von spartenspezifischen Qualifikationsprofilen

®   Überblick über verschiedene Job-Börsen

·       Bestimmung eigener Interessenschwerpunkte und Ermitteln von entsprechenden Praktikumsstellen

An dieses Seminar knüpft sich für die BA-PraktikantInnen eine Betreuung im Praktikum sowie eine Nachbereitungssitzung (kompakt – Ende September) an.

Die Teilnahme empfiehlt sich insbesondere für BA-Studierende, die ein berufsqualifizierendes Praktikum anstreben.

 

       Literatur: wird zu Beginn der Veranstaltung angegeben