Im Einführungsprojekt Landschaftsplanung befassen sich die Studierenden planerisch-konzeptionell mit einem ausgewählten Landschaftsausschnitt im Osten Kassels. Ziel ist es, Entwicklungsmöglichkeiten für den gewählten Landschaftsausschnitt zu erarbeiten und zu diskutieren.

Die Studierenden erarbeiten im Projekt Beiträge für das Untersuchungsgebiet, die unterschiedlichste Zielaspekte und Belange integrieren. Diese Beiträge werden im Verlauf des Projekts konsekutiv entwickelt, die Projektarbeit umfasst mehrere, aufeinander aufbauende Arbeitsschritte.

Hierzu gehören die Spezifizierung der Aufgaben- und Fragestellung (einschließlich Zeitplanung), einschlägige Analysen und Prognosen, Leitbild- und Zielentwicklung sowie die Ausarbeitung von Einzelzielen und Maßnahmen (einschließlich der Bewertung von alternativen Entwicklungspfaden). Im Mittelpunkt steht dabei das Erlernen des planungsmethodischen Handwerkszeugs unter Einbeziehung der erforderlichen Darstellungstechniken


Das Modul „Basiswissen Bau-, Planungs- und Umweltrecht” besteht aus den zwei Veranstaltungen „Grundlagen des öffentlichen Baurechts” (montags von 10:00 bis 11:30 Uhr) und „Grundzüge des Raumordnungs-, Fachplanungs- und Umweltrechts” (mittwochs von 08:15 bis 09:45 Uhr). Die Veranstaltung „Grundlagen des öffentlichen Baurechts” findet zusammen mit Studierenden der Architektur statt. Für genauere Informationen zu den Inhalten dieser Veranstaltung siehe dort.

In der Veranstaltung „Grundzüge des Raumordnungs-, Fachplanungs- und Umweltrechts” beschäftigen Sie sich mit der Raumordnung (insb. der Landes- und Regionalplanung) sowie wichtigen Bereichen des Naturschutzrechts (insb. Landschaftsplanung, Schutzgebiete, Eingriffsregelung, Artenschutzrecht). Ergänzt wird das Themenfeld mit umweltrechtlichen Aspekten aus dem Immissionsschutz-, Bodenschutz- und Wasserrecht sowie einem Überblick zu Planfeststellungs- und Plangenehmigungsverfahren. Die in der Vorlesung vermittelten theoretischen Kenntnisse werden durch in die Vorlesung integrierte Übungen gefestigt und vertieft.

Das Modul „Basiswissen Bau-, Planungs- und Umweltrecht” schließt mit einer Klausur ab, die die Inhalte der beiden Veranstaltungen „Grundzüge des Raumordnungs-, Fachplanungs- und Umweltrechts” und „Grundlagen des öffentlichen Baurechts umfasst. Die Klausur findet in der Modulprüfungswoche statt.

Am Ende des Moduls sind Sie in der Lage, die erlernten Kenntnisse und Fähigkeiten mit ihrer Planungs- und Entwurfsarbeit bzw. mit sonstigen einschlägigen Arbeitsfeldern zu verknüpfen und dabei grundlegende rechtliche Fragestellungen zu lösen. Sie erlangen Kompetenzen im Bereich wissenschaftlichen Arbeitens, insbesondere im Hinblick auf Textanalyse und Argumentationskompetenz. Sie können mit Gesetzen umgehen sowie rechtlich relevante Planwerke verstehen und anwenden.

Lehrinhalte der Veranstaltung „Grundzüge des Raumordnungs-, Fachplanungs- und Umweltrechts” sind im Einzelnen: Überblick zum ROG und zum HLPG, zentrale Steuerungsmechanismen der Raumordnung (z. B. Ziele und Grundsätze der Raumordnung), Landes- und Regionalplanung; Überblick zu Planfeststellungs-/ Plangenehmigungsverfahren; Überblick zum Naturschutzrecht sowie als wichtige Teilbereiche des Naturschutzrechts insbesondere Landschaftsplanung, naturschutzrechtliche Schutzgebiete, Eingriffsregelung, Artenschutzrecht; ausgewählte Aspekte aus Immissionsschutz-, Bodenschutz- und Wasserrecht.

Für die Veranstaltung benötigen Sie ausgewählte Gesetzestexte in Buchform. Genauere Hinweise zu den benötigten Gesetzen werden beim ersten Veranstaltungstermin gegeben.


Die Veranstaltung „Grundlagen des öffentlichen Baurechts” ist Teil von zwei Modulen. Zum einen ist sie eines von zwei Teilmodulen des Moduls „Bauwirtschaft und Baudurchführung / Grundlagen des öffentlichen Baurechts” (Pflichtmodul für Architekturstudierende im Bachelor). Zum anderen ist sie einer von zwei Teilen des Moduls „Basiswissen Bau-, Planungs- und Umweltrecht” (Pflichtmodul für Studierende der Landschaftsarchitektur und Landschaftsplanung sowie der Stadt- und Regionalplanung im Bachelor).

Der zweite Teil des Moduls „Basiswissen Bau-, Planungs- und Umweltrecht”, die Veranstaltung „Grundzüge des Raumordnungs-, Fachplanungs- und Umweltrechts” (nur für S und L), findet immer mittwochs von 08:15 bis 9:45 Uhr statt. Für genauere Informationen zu den Inhalten dieser Veranstaltung sieh dort.

In der Veranstaltung „Grundlagen des öffentlichen Baurechts” (montags 10 bis 11:30 Uhr) beschäftigen Sie sich nach einer allgemeinen Einführung in die Grundlagen des Verfassungs- und Verwaltungsrechts mit den Grundlagen des öffentlichen Baurechts (Bauplanungsrecht, besonderes Städtebaurecht, Baugenehmigungsverfahren und einzelnen Aspekten des materiellen Bauordnungsrechts). Zudem wird ein kurzer Überblick über das Denkmalschutzrecht gegeben. Die in der Vorlesung vermittelten theoretischen Kenntnisse werden durch in die Vorlesung integrierte Übungen gefestigt und vertieft.

Das Modul „Basiswissen Bau-, Planungs- und Umweltrecht” (für S und L) schließt mit einer Klausur ab, die die Inhalte der beiden Veranstaltungen „Grundzüge des Raumordnungs-, Fachplanungs- und Umweltrechts” und „Grundlagen des öffentlichen Baurechts umfasst. Die Klausur findet in der Modulprüfungswoche statt.

Für das Teilmodul „Grundlagen des öffentlichen Baurechts” (für A) als Teil des Moduls „Bauwirtschaft und Baudurchführung / Grundlagen des öffentlichen Baurechts” gibt es eine eigenständige Teilmodulklausur. Diese Klausur findet ebenfalls in der Modulprüfungswoche statt.

Am Ende des Moduls sind Sie in der Lage, die erlernten Kenntnisse und Fähigkeiten mit ihrer Planungs- und Entwurfsarbeit bzw. mit sonstigen einschlägigen Arbeitsfeldern zu verknüpfen und dabei grundlegende rechtliche Fragestellungen zu lösen. Sie erlangen Kompetenzen im Bereich wissenschaftlichen Arbeitens, insbesondere im Hinblick auf Textanalyse und Argumentationskompetenz. Sie können mit Gesetzen umgehen sowie rechtlich relevante Planwerke verstehen und anwenden.

Lehrinhalte der Veranstaltung / des Teilmoduls „Grundlagen des öffentlichen Baurechts” sind im Einzelnen: Grundlagen des allgemeinen Verfassungs- und Verwaltungsrechts; Grundlagen des Baurechts: Bauplanungsrecht (grundlegende Bestimmungen des BauGB; Flächennutzungsplan und Bebauungsplan; bauplanungsrechtlicher Innenbereich und Außenbereich; bauplanungsrechtliche Zulässigkeit von Vorhaben; weitere ausgewählte Aspekte aus dem Bauplanungsrecht); Bauordnungsrecht (Genehmigungsverfahren; Verwaltungsbehörden; ausgewählte Aspekte des materiellen Bauordnungsrechts; Verknüpfung mit der Bauleitplanung); Überblick zum Denkmalschutzrecht.

Für die Veranstaltung benötigen Sie ausgewählte Gesetzestexte in Buchform. Genauere Hinweise zu den benötigten Gesetzen werden beim ersten Veranstaltungstermin gegeben.