Das Projekt Raum für Desasta befasst sich mit der Entwurfsaufgabe, Konzepte zur Umstrukturierung und Erweiterung des Cafés Desasta an der Moritzstraße der Universität Kassel zu erarbeiten. Es greift damit die Idee des Lehrkonzeptes „Studierende planen für Studierende“ auf, in dessen Rahmen u.a. bereits das Bootshaus der Universität Kassel realisiert werden konnte.

Seit nunmehr 27 Jahren ist der studentische Treffpunkt Café Desasta fester Bestandteil des Hochschulcampus Holländischer Platz. Hier kommen Studenten, Anwohner und ein großer Freundeskreis zusammen. Es locken nicht nur acoustic sessions und der wohl beste Kaffee des Campus. Das Desasta ist ein Ort des Austausches, der Vernetzung und des gesellschaftlichen Diskurses. Insbesondere bei Versammlungen kleinerer Interessensgemeinschaften fungiert der studentische Treffpunkt, über seine Verpflegungsfunktion hinaus, oft als Raum für einen vertiefenden und weiterführenden Gedankenaustausch. Durch sein besonderes Flair, der unbürokratischen Raumnutzung und aufgrund seines prominenten Standortes an der Schnittstelle des Campus Holländischer Platz und der Campuserweiterung Nord ist das Desasta einzigartig auf dem Campus der Universität.

Aufgrund des großen Zulaufs besteht der Wunsch bzw. das Erfordernis nach einer räumlichen Umstrukturierung und Erweiterung. Hierfür sollen im Rahmen des Projektes Lösungsmöglichkeiten erarbeitet werden.

Unterstützt wird das Projekt durch das Projektseminar „C-1.1-31 Architektur und technische Gebäudeausrüstung“, welches für alle Projektteilnehmer verpflichtend parallel zu belegen ist. Die Inhalte des Seminars vertiefen die Entwurfsaufgabe, um die technische und gestalterische Integration der zum Cafébetrieb benötigten Gebäudetechnik, insbesondere der Lüftung und Heizung.

Das Projekt richtet sich an BA-Studierende mit Entwurfserfahrung (ab 4.Semester BA), welche das Pflichtmodul „C-1.1-04 Grundlagen der technischen Gebäudeausrüstung für Architekten“ bereits abgeschlossen haben oder parallel belegen.

 

Bachelorarbeit nach Absprache.

 

Das erste Treffen findet am 18.04.2019 statt. Projekttreffen donnerstags.