Der offizielle Rundgang 2020 wurde wegen der Corona-Pandemie abgesagt. Ihm Rahm dieses Kurses erarbeitet eine interdisziplinäre Gruppe ein Konzept für einen möglicher wiese durchführbaren Alternativen-Rundgang-2020.

Durch den Webstuhl hindurch laufen mächtige Geschichten:
die Geschichte des Programmierens (die
Mathematikerin Ada Lovelace veröffentlicht den ersten
Algorithmus, der von dieser analytischen Maschine
ausgeführt werden soll), die Geschichte der industriellen
Revolution und damit auch die Organisation der
Arbeiter*innenschaft, und generell, in Mythen/Philosophien
der westlichen Welt, ist Weben (und Spinnen)
eine Metapher der Welterzeugung. In diesem Workshop
soll es um einen Austausch mit und die praktische Arbeit
in der Textilwerkstatt gehen. Darin gehen wir den
Ursprüngen der Programmierung in der Steuerung von
Webstühlen nach. Das Weben nach mehr oder weniger
offensichtlichen Kommandos und Vorgaben, vom Code
zur Geheimbotschaft soll dabei in Texten und Textilien
erarbeitet werden.

Aufgrund der aktuellen Situation bedingt durch Covid19 wird dieser Kurs virtuell und als praktische Hausarbeit stattfinden.

Wir werden die Textilwerkstatt zu Ihnen nach hause zu bringen. Dazu benötigen Sie:

Ein Handy oder PC mit Kamera und Internet.

Bitte planen Sie 10€ Materialkosten ein.

 


Diese Lehrveranstaltung transformiert eine sehr alte handwerkliche Textiltechnologie über digitale Prozesse in eine Textilkollektion.

Welche Inspiration liefert mir, als Designer, eine alte japanische Reservetechnik? Mit welchen Farben und Mustern könnte mein Bekleidungsentwurf, mein Möbelstück, meine Textilie gestaltet sein? Wie kann ich meine Idee durch eine Simulation überprüfen und verfeinern? 

Die Studierenden lernen Techniken der sog. Stoffmanipulation kennen, wie man verschiedene Materialien färbt, Varianz durch Digitalität erzeugt. Aus den unendlichen Möglichkeiten der Rervetechniken wird „sich entscheiden” trainiert, sich zu fokussieren und einen Entwurf konsequent umzusetzen.  

 

Ziel ist es durch einen Wechsel von Hand und Computer Inspiration, Variation und Motivation für neue Textilmuster und deren Einsatzmöglichkeiten für textile Produkte zu finden.

 

Hierfür ist das Einschätzen von Farbtönen und der Zusammenhang von Färbedauer, -hitze und der Zusatz der Hilfmittel sowie die Wahl der richtigen Farbstoffe wichtig. Natürlich auch deren umweltschonende Anwendung. 

Eine Textilmusterkollektion für das eigene Portfolio entsteht und ist Leistungsnachweis.

 

Inhalte:

Geschichte: Herkunft und kulturelle Einordnung 

Techniken: Kawamaki, Kanoko, Itajime, Arashi

Trainieren: Färberezepturen & Probefärbungen

Prozess: konzipieren, vorbereiten, colorieren

Digitalisieren: Motive rapportieren, Flächenmuster auf 3D Körper modellieren, Automatisieren 

Experimentieren: analog & digital

 

4 SWS Schein für FB Produktdesign: 

- Textiltechnologie Grundst.

- Wahlfach B [spezielle Gebiete 

  der Textiltechnologie]

- Wahlfach A [Darstellung]

 

Ergebnis:

Materialexperime in einer Box,

Technologiekenntnisse:Färben & Stoffmanipulation,

Digitalisieren von Stoffmustern und Simulieren einer Textilproduktkollektion

 

Die Teilnehmer erhalten:

- Färbegut & Färbe- und Abbindemittel

- Handout 


 

Literaturtipp: 

 „Shibori- The inventive Art of Japanese Shaped Resist Dyeing”, Wada, Rice, Barton, 1983

 

Bei Interesse bitte bis 20.04.2020 12h hier einschreiben:   

https://ethercalc.org/j50b7z7ke2hc

 

In der Liste bitte für die Platzvergabe angeben:

Name, Studiengang, Semesterzahl, E-Mail, ob man die bevorzugte

Einwahl wg. einem Kleinkind beanspruchen möchte und die Postadresse wg. Materialzusendung.

Eintragung ohne diese Angaben werden nicht berücksichtigt.

Bei Fragen bitte Mail an: porsch@uni-kassel.de

Nach Einschreibefristende erfolgt eine E-Mail für Teilnehmer bzw. Nachrücker.


In dieser Veranstaltung werden wir uns mit dem Körper als Ausdrucksmittel beschäftigen. Der Körper wird zum Instrument um Befindlichkeiten, Gesten, Zeichen, Zeitabläufe, Alltägliches und die Frage nach der Identität auszudrücken. Zunächst werden wir mit einer Recherche und ersten praktischen Übungen beginnen und uns mit den unterschiedlichen Ausdrucksmöglichkeiten und der Bedeutung von Körper beschäftigen. Anschließend soll jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer ein zeichnerisches Projekt entwickeln.

 Auf Grund der Coronakrise findet die Veranstaltung vorerst online statt.

Zu Beginn der ersten Seminarstunden werde ich Euch online Aufgaben senden. Sendet mir dann bitte in wöchentlichen Abständen die entstandenen Zeichnungen zu. Ich werde Euch per email ein Feedback geben. Nach den ersten Aufgaben beginnt Ihr bitte mit der selbstständigen Projektarbeit. Diese sollte sich aus den vorangegangenen Zeichnungen und Recherchearbeiten weiterentwickeln. 

 

Anmeldung bitte per Email:  astridstricker@uni-kassel.de


Geschichten - Berichte - Erzählungen – vom tagebuchartigen Bericht bis zu Nachrichten, Fiktion und Wirklichkeit. Gehörtes, Erzähltes, Gespräche des Alltags sollen zeichnerisch erfasst und in einzelne oder auch sequentielle Bilderzählungen umgesetzt werden.

Auf Grund der Corona Krise findet die Veranstaltung bis auf weiteres online statt.

 Zu Beginn der ersten Seminarstunden werde ich Euch online Aufgaben senden. Sendet mir dann bitte in wöchentlichen Abständen die entstandenen Zeichnungen zu. Ich werde Euch per email ein Feedback geben.Nach den ersten Aufgaben beginnt Ihr bitte mit der selbstständigen Projektarbeit. Diese sollte sich aus den vorangegangenen Zeichnungen und Recherchearbeiten weiterentwickeln. 

Ihr benötigt Zeichenmaterialien - was ihr zur Hand habt: Bleistift, Kugelschreiber, Marker, Kohle, Kreiden, etc., und Papier 

Anmeldung bitte per Email:   astridstricker@uni-kassel.de


Auf Grund der Coronakrise findet die Veranstaltung bis auf weiteres online statt.

 Zu Beginn jeder Seminarstunde werde ich Euch online Aufgaben senden.   

Sendet mir dann bitte in wöchentlichen Abständen die entstandenen Zeichnungen per email zu. Ich werde Euch per email ein Feedback zu euren Zeichnungen geben.

Ihr benötigt folgende Arbeitsmaterialien: Zeichenmaterialien, Bleistift, Radiergummi, Spitzer, großes Geodreieck, Lineal, Zirkel, Papier mindestens DinA4 Papier ideal DinA3 Papier

Anmeldung bitte per Email:  astridstricker@uni-kassel.de 

 

 

 


In diesem Kurs werden Materialien zur Geschichte und Herstellung von Papier, Buntpapier und (Künstler)Büchern präsentiert.