Kraft und Form sind die beiden entscheidenden Faktoren bei der Entwicklung von Tragwerken. Neben der Berücksichtigung von funktionalen und gestalterischen Kriterien sind sie als grundlegende Parameter während des Entwurfsprozesses von großer Bedeutung. Die Formfindung ist eine verbreitete Strategie im technischen Entwurf, um effiziente Tragwerkslösungen innerhalb einer Vielzahl von geometrischen- und funktionalen Randbedingungen zu finden.

Ziel des Workshops ist es, einen kurzen Einblick in verschiedene Formfindungs- und Simulationsmethoden zu geben und den Umgang mit einem interaktiven Formfindungs-Tool aud der Basis Rhino-Grashopper zu vermitteln.  Der kurze Überblick in den theoretischen Hintergrund befähigt die Teilnehmer*innen, die Möglichkeiten und Grenzen einzelner Methoden zu verstehen und zu bewerten.

 Als Ergebnis des Workshops haben die Studierenden die Möglichkeit, zu den 3 Credits aus der Kompaktwoche weiter 3 Credits zu erhalten, indem sie Ihre Arbeit weiterentwickeln und am Ende des Semesters einen Projektbericht einreichen. Der Bericht beinhaltet eine vollständige und ausführliche Dokumentation einschließlich Beschreibungen zu Material, Struktur und Methodik sollte anhand von Skizzen, Zeichnungen, Diagrammen und einem digitalen 3D-Modell illustriert und untermauert werden.


Digital detailing‘ bietet die Möglichkeit, den Konstruktionsraum von Bauteilen zu erkunden und Fertigungs- und Montageabläufe zu organisieren.Der Fokus des Projekts liegt auf dem digitalen Entwurf von Funktionsmöbeln, ihrer Konstruktionsmorpholgie und deren Übersetzung in Möbel für die Werkstatt des Brandthaus. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Verknüpfung von Industriedesign, Konstruktion und digitalen Entwurfs- und Fertigungstechniken. Somit bietet das Projekt die Möglichkeit digitale Entwurfstechniken, Tragwerksentwurf und Berechnungs- und Produktionsmethoden in einem integrierten Entwurfsprozess bis in die 1:1 Umsetzung eines Möbels anzuwenden und Erfahrungen in allen Phasen der Projektentwicklung zu sammeln. Das Projekt richtet sich an Masterstudierenden der Fachrichtung Architektur und wird als Profilprojekt für Design Research angeboten.

Digital detailing offers an opportunity to explore the design space of structural parts, organizing the manufacturing files, and assembly sequences through local geometric differentiation and coding. The studio will focus on the digital design of functional furniture, their constructional morphology and their transfer into possible furniture pieces in Brandthaus workshop space. Emphasis will be placed on fusion of industrial design, structure and fabrication and investigation of connection principles. This studio offers the opportunities to apply computer-based design, structural design, calculation and production methods in an integrated design process on a real 1:1 scale furniture and students have opportunity to develop experience on all phases of project development.

Im Rahmen des Projekts soll in der Nähe der Stadt Maun im südafrikanischen Botswana ein Sience Park als neues Technologie- und Wissenszentrum und als zentraler Ort der Gemeinschaft für Austausch und Bildung konzipiert und entworfen werden.

Dabei spielt die Einbeziehung neuster digitaler, technologischer und nachhaltiger Möglichkeiten ebenso eine Rolle, wie die räumliche Integration des Sience Park in die Stadt und ein harmonischer und minimalinvasiver Umgang mit dem umgebenden, einzigartigen und schützenswerten Naturraum des Okavangodeltas. Der Fokus des Projekts liegt somit auf der Schnittstelle zwischen modernsten Technologien und schützenswerter Natur, wobei Aspekte wie Bildung, Gesundheit, Mobilität, Gemeinschaft, Vernetzung, Klimawandel, Nahrungs- und Wassersicherheit sowie ausreichende Stromversorgung ebenfalls mit in den Entwurf einfließen.