Anlässlich einer Konferenz über Architekturkommunikation 2021 in Berlin soll das Veranstaltungsdesign für den Konferenzort, dem „Haus der Statistik”, einem ehemaliges DDR-Gebäude, das gerade in einem gemeinwohlorientierten Prozess unter zivilgesellschaftlicher Beteiligung neuentwickelt wird, entworfen werden. Neben der Form, der Bauweise, den Bedingungen für die Auf- und Abbaubarkeit müssen auch die Materialien und Kosten in der Ausschreibung mitbedacht werden. In dem Kompaktseminar werden wir die Ausschreibungen für den Realisierungswettbewerb erarbeiten, den Wettbewerb ausloben und als gemeinsame Jury die Auswahl treffen.

In diesem Moodlekurs erhalten sie die Informationen zur Ausschreibung des Realisierungswettbewerb für Veranstaltungsdesign (Haus der Statistik).

Wir laden Vortragende aus unterschiedlichen Fachgebieten (Soziologie, Wirtschaft, Geschichte, Wohnungsbauwesen, Architektur) ein, mit uns die Grundlagen der Architekturentwicklung aus bauwirtschaftlicher Perspektive zu erörtern und diskutieren. Gemeinsam mit den teilnehmenden Studierenden entwerfen wir auf Basis der der Vorträge eine eigene Podcast-Serie für die Universität Kassel. Die Vortragsreihe greift Themenkreise aus der Vorlesung „Unter dem Pflaster der Strand“ auf, die sich mit der Stadt als multisystemischen Angelpunkt von Architektur beschäftigt und jeweils im Sommersemester im Fachgebiet Bauwirtschaft angeboten wird. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Vortragsgäste werden u.a. Prof. Heinz Bude und Prof. Gernot Minke sein.

In diesem Moodlekurs erhalten sie die Informationen zu der Vortragsreihe und dem darauf aufbauenden Podcast.

Städte wachsen weiter, aber die Ressourcen, die ihnen zur Verfügung stehen, werden knapper. Das 20. Jahrhundert wird als Maschinenzeitalter, angetrieben von fossilen Energien, in die Geschichte eingehen. In dieser Zeit haben die Industrialisierung und das Auto unsere Städte geprägt. Im 21. Jahrhundert warten neue Herausforderungen auf uns. Der Klimawandel wird den Rückzug des Autos aus dem Stadtgebiet wahrscheinlich beschleunigen. Verlorengegangene Freiräume werden dadurch wieder zugänglich, neue Angebote möglich. Was bedeutet das für unsere Städte, welche Gebäudeform, welche Art hybrider Nutzungen sind möglich und notwendig, was kann Architektur diesen Räumen anbieten? Anhand des Beispiels Berlin, die dieses Jahr als Metropole Großberlin ihr 100-jähriges Jubiläum feiert, werden wir gemeinsam Entwürfe für die Architektur einer Stadtinfrastruktur Berlin im Jahr 2040 erarbeiten. Die parallele Belegung des Begleitseminars wird empfohlen.

In diesem Moodlekurs erhalten sie die Informationen zum Projekt Berlin 2040 & dem dazugehörigen Begleitseminar mit gleichem Namen.