Allgemein:

Einführung in das deutsche Rechtssystem einschließlich der Unterteilung in Privatrecht und öffentliches Recht sowie in die Rolle des Unions- oder EU-Rechts und in die Grundzüge der juristischen Methodik;

 

Im Besonderen:

Einführung in Aufbau, Inhalt und Grundbegriffe des Bürgerlichen Gesetzbuches;

Grundzüge des Allgemeinen Teils, des Allgemeinen und Besonderen Schuldrechts;

Schwerpunkt 1: Werkvertrag mit dem Bauunternehmer, die Bedeutung der VOB/A, VOB/B und VOB/C, Recht der Allgemeinen Geschäftsbedingungen, Vergütungsmodelle, Abnahme und Gewährleistung.

Schwerpunkt 2: Werkvertrag mit Planer und Fachplaner; Projektsteuerungsvertrag; die Rolle der HOAI im Kontext europarechtlicher Vorgaben; Vergütungsermittlung und Rechnungserstellung nach den Vorgaben der HOAI

 

Die Lehrinhalte werden anhand der gesetzlichen Regelungen, aktueller Rechtsprechung und praktischen Übungen wie z.B. der Vertrags- und Rechnungserstellung vermittelt.


Im Studiengang Architektur wollen wir im WiSe 2022 die studentischen Arbeitsräume neu organisieren. Die Räume werden nicht mehr den Projekten direkt zugeordnet, sondern Ihr wählt Euch als Studierende unabhängig von der Projekteinwahl Eure Arbeitsräume, die Ihr dann auch weitgehend, mit Unterstützung durch die Fachschaft, selber verwaltet und semesterübergreifend nutzen könnt.
Mit dem neuen "Zeichensaal" Konzept, welches auch an anderen Architekturfakultäten erfolgreich praktiziert wird, wollen wir auf die spezielle Raumsituation am FB mit den sehr unterschiedlichen Raumzuschnitten reagieren und bessere Möglichkeiten für das gemeinsame studentische Leben und den Austausch untereinander eröffnen. Die Projektbetreuung findet dann jeweils an den Projektnachmittagen in Seminarräumen oder anderen geeigneten Räumen statt.

Ihr könnt Euch jetzt schon hier auf Moodle das Raumangebot für den Studiengang Architektur anschauen und Euch entsprechend organisieren und Räume aussuchen. Die Einwahl wird am 01.10.2022 um 12:00 Uhr für die Architekturstudierenden freigeschaltet. Das Modell soll zunächst ein Jahr lang erprobt und bei Erfolg verlängert werden.