Dieses Seminar ermöglicht Einblicke in die unterschiedlichen Arbeitsfelder der Sozialen Arbeit. Gegenstand der Veranstaltung ist Reflexion von Erfahrungen im Praktikum und der Versuch, diese im Kontext von disziplinären und professionellen Ansprüchen zu betrachten. In der Veranstaltung bekommen Sie auch Informationen zum Konzept der Schlüsselsituationen, sowie eine beispielhafte Darstellung der Anwendung.

 

Das Konzept der Schlüsselsituationen in der Sozialen Arbeit ist wesentlicher Bestandteil Ihres Praktikumsberichtes (=Modulprüfung) und wird die Grundlage für die Prüfung zur staatlichen Anerkennung im Anschluss an das Studium bilden. Beachten Sie bitte auch, dass in diesem Seminar Anwesenheitspflicht besteht, da es sich um eine Reflexionsveranstaltung handelt. Eine regelmäßige Teilnahme kann nur bescheinigt werden, wenn Sie mindestens 70% der Zeit anwesend waren. Unentschuldigtes Fehlen am ersten Termin führt zum Verlust des Seminarplatzes.

 

Am 15.02.2022 um 18:00 Uhr wird es im Hörsaal 0117, Kurt-Wolters-Str. 3 eine gemeinsame Abschlussveranstaltung für alle Studierenden im Modul 9 bzw. Modul BPS geben. Inhalt wird zum einen der Erfahrungsaustausch über die Seminare inklusive Evaluation sein, zum anderen erhalten Sie wichtige Informationen zur staatlichen Anerkennung. Die Teilnahme an dem Termin ist verbindlich. Da noch nicht abgeschätzt werden kann, ob die Veranstaltung in Präsenz oder digital stattfinden wird, wird das an dieser Stelle ca. 2 Wochen vor dem Termin veröffentlicht. Bitte sorgen Sie im Falle einer digitalen Veranstaltung für die notwendige technische Ausstattung. Die Einladung für die Video-Konferenz wird Ihnen einige Tage vor der Veranstaltung per Mail zugehen.

ACHTUNG:

Sollten trotz der Teilnahme an beiden Priosverfahren noch organisatorische Hürden bezüglich der Teilnahme an dem Ihnen zugewiesenen Kurs bestehen, wenden Sie sich bitte umgehend per Mail an den Servicepoint unter der Mailadresse: servicepointfb01@googlemail.com

 

Sehen Sie unbedingt davon ab, die Dozent*innen Ihres Wunschkurses direkt zu kontaktieren.

Eine direkte Meldung über die Dozent*innen ist in Modul 9 nicht möglich!

Sollten Sie Fragen oder Anmerkungen zu dem Verfahren haben, melden Sie sich bitte direkt bei Sabine Hoier (BPS-Referat).

 

Literatur             

Tov, E. et al. (2013). Schlüsselsituationen der Sozialen Arbeit: Professionalität durch Wissen; Reflexion und Diskurs in "Communities of Practice". Bern: hep.


Längst gehört die Zusammenarbeit von unterschiedlichen Professionen und Institutionen zum schulischen Alltag. Neben Lehrpersonen sind dort auch Sozialpädagog:innen, Erzieher:innen, Sozialarbeiter:innen oder Inklusionsexpert:innen beschäftigt. Dies birgt neue Aufgaben in Bereichen der Koordination, Kommunikation und Kooperation. Und neue Chancen für Inklusion. Das Projekt „Multiprofessionelle Teams in Ganztagsschulen" (MuTiG) (im Rahmen von PRONET² gefördert vom BMBF) setzt an beiden Stellen an, gilt es doch eine gelingende Zusammenarbeit und Multiperspektivität als gute Voraussetzung für die soziale Inklusion von Schüler:innen zu schaffen. Daher ist die Lehrveranstaltung bewusst an Studierende der Sozialen Arbeit und des Lehramts gerichtet.

Ziel ist es, dass Studierende nicht nur in einen Austausch kommen, sondern in dem Projekt multiprofessionelle Kooperation auch erproben. Dazu werden in der Veranstaltung gemeinsam theoretische Grundlagen und empirische Ergebnisse zur multiprofessionellen Kooperation erarbeitet und die unterschiedlichen Bildungsverständnisse der beteiligten Professionen thematisiert. Im Rahmen einer Projektarbeit in Kleingruppen, bestehend aus Studierenden der sozialen Arbeit und des Lehramts, werden gezielt Basisfähigkeiten für die Kooperation eingeübt. Jede Gruppe einigt sich in der ersten Sitzung auf ein Thema und entwickelt auf Basis einschlägiger Literatur selbstständig ein Projekt, welches im Rahmen der Blocktermine gemeinsam erarbeitet und in der letzten Seminarsitzung als Projektprodukt präsentiert wird. Die Themen umfassen Bereiche wie z.B. Aufgaben von und Erwartungen an Schulsozialarbeit, Ganztagsschule, Kooperation von Lehrkräften und Sozialarbeiter*innen (allgemein und in der Schule), Stereotype über Lehrkräfte und Sozialarbeiter*innen et cetera.