Das Praxisprojekt BPS vermittelt Ihnen in Ihrem Studium einen praktischen Eindruck der späteren Tätigkeit. Sie haben die Möglichkeit, Praxiserfahrung zu sammeln, die Aufgaben und Abläufe spezieller Berufsfelder kennenzulernen und reale Projekte zu begleiten. Neben der Zeit in der Berufspraxis ist dabei auch das Begleitseminar Bestandteil des Praxisprojekts.

Dieser Kurs richtet sich an die Studierenden der Stadtplanung - Gruppe Tim König.


Das Modul besteht aus vier Teilmodulen, in denen Dozierende unterschiedlicher Disziplinen aktuelle Herausforderungen und Grundlagen von Architektur, Bauen und Planung erläutern. Ein zentrales Konzept bildet dabei der Begriff der Nachhaltigkeit, das in der Vorlesung aus ökologischer, ökonomischer und soziologischer Sicht verdeutlicht wird. Auf diese Weise werden die vielschichtigen Verbindungen und Abhängigkeiten zwischen Gesellschaft und Umwelt sichtbar, die bei Prozessen des Planens, Entwerfens und Bauens zu berücksichtigen sind.

Im Teilmodul „Ökologische Grundlagen des Planens und Bauens“ (Knissel) werden die wesentlichen ökologischen Folgen des Planens und Bauens und die dabei relevanten methodischen und technischen Elemente behandelt. Von der Siedlung bis zum Gebäude werden Fragen des energieeffizienten und nachhaltigen Planens und Bauens diskutiert und punktuell vertieft. Aktuelle Entwicklungen und Reaktionen bilden eine Brücke zum Verständnis der Notwendigkeit dieser Kenntnisse.

Das Teilmodul „Ökologie und Umwelt“ (Rosenthal) führt in die Grundlagen der Ökologie ein und erläutert aktuelle Herausforderungen sowie das Konzept der Nachhaltigkeit in Bezug auf unterschiedliche Ökosysteme wie Wald- und Stadtökosysteme.

Das Teilmodul „Ökonomische Grundlagen des Planens und Bauens“ (Merkel) führt in das ökonomische Denken ein. Die ersten Termine widmen sich dabei allgemeinen Fragen wie dem Funktionieren von Märkten, dem ökonomischen Prinzip, wirtschaftsethischen Aspekten in Bezug auf Nachhaltigkeit sowie den Grundlagen der Mikro- und Makroökonomie im jeweiligen Anwendungsbezug auf Planung und Bauen. Im Fortgang der Vorlesung wird auf externe Effekte, Konjunktur, Zyklen und Krisen sowie Strukturwandel und Wirtschaftspolitik sowie Facetten ökonomischer Gerechtigkeitsfragen in ihrer Bedeutung für Planen und Bauen eingegangen. Abschließend werden typische Fragestellungen der Immobilienwirtschaft sowie der Regional- und Stadtökonomie behandelt.

Das Teilmodul „Soziologie“ (Keller) vermittelt grundlegende Kenntnisse einer sozialwissenschaftlichen Sicht auf Architektur und Planung. Ausgehend von der Frage, was die soziologische Perspektive auf Raum ausmacht, werden Modelle der Stadtentwicklung, Stadt- und Regionaltypen sowie gesellschaftstheoretische und methodische Zugänge erläutert. Aktuelle Herausforderungen werden anhand verschiedener Entwicklungen wie der sozialräumlichen Segregation, Gentrifizierungsprozessen und Beteiligungsverfahren erläutert.


Public Relations für Architekt*innen, Stadt- und Landschaftsplaner*innen am Beispiel des ASL-Rundgangs

Wie sich Öffentlichkeitsarbeit für die Planungsdisziplinen im Sinne eines bewussten, geplanten und kontinuierlichen Kommunizierens gestalten kann, steht im Fokus dieses Seminars. 
Dieses praxisorientierte Lehrangebot nimmt den regelmäßig stattfindenden ASL-Rundgang als Grundlage, um einen ersten Überblick zu vermitteln, was Architekt*innen und Planer*innen tun können, um ihre Botschaften mit dem Ziel zu vermitteln, gute und tragfähige Beziehungen zu den Medien und zur Öffentlichkeit aufzubauen und ihren Bekanntheitsgrad zu steigern.  
Über Expert*innen-Interviews, die als Podcast aufbereitet sind, fachliche Inputs und Diskussionen in Kleingruppen und im Plenum vermittelt das Seminar Studierenden am Beispiel des ALS-Rundgangs grundlegende Herangehensweisen und unterschiedliche Perspektiven auf das Thema "Public Relations". 
Für das Entwickeln und Umsetzen von Strategien für die Öffentlichkeitsarbeit bekommen die Teilnehmenden Ideen und "Werkzeuge" an die Hand, die sich dafür einsetzen lassen und probieren diese auf ein bestimmtes Thema oder Medium fokussiert in Form von Übungen aus.
Fragen und Antworten bezüglich eines konstruktiven Miteinanders mit Print, Online-, Radio- und TV-Redaktionen runden das Seminar ab. 


ORGANISATORISCHE HINWEISE
Veranstaltungsbeginn ist Montag, 25.10.2021, 18.15 bis 19.45 Uhr. Das Seminar findet live und online via Zoom statt. 
Maximale Teilnehmendenzahl: 25 Studierende.  
Interessierte nehmen bitte im Vorfeld per E-Mail Kontakt mit dem Dozenten auf. 
Folgende Angaben muss Ihre E-Mail in tabellarischer Form enthalten:
Nachname, Vorname
Studienbereich A, S, L ggf. Fachrichtung
Bachelor/Master
Studiensemester

Darüber hinaus formulieren Sie bitte einige Sätze zu Ihrer Motivation, an diesem Seminar teilzunehmen. 
Den Einschreibeschlüssel für Moodle gibt es nach diesem Erstkontakt.