Hamburg war über Jahrhunderte Tor zur kolonialen Welt und ist bis heute eine zentrale Hafenstadt. Dabei spielte der Handel u.a. mit Kolonialwaren und Agrarprodukten eine wichtige Rolle. Im Rahmen der Exkursion wollen wir uns mit den Spuren dieser Geschichte und ihren Kontinuitäten befassen und reflektieren, was sie für uns heute bedeutet; wir werden dazu (post-)kolonialen Erinnerungsorte besuchen und Themenfelder wie Handel mit Agrarprodukten, Kolonialismus und Globalisierung behandeln.

Kennenlernen der Software – Arbeit mit Geodaten – Erstellen von Karten

Du interessierst dich für Geoinformationssysteme? Du willst lernen, eigene Karten zu erstellen? Du willst einsteigen in GIS-Anwendungen im Kontext Landwirtschaft oder deine Fähigkeiten ausbauen?

Im Kurs lernst du die freie Software QGIS und ihre wichtigsten Funktionen kennen. Anhand eigener Projekte wirst du sicher im Umgang mit Geodaten und wichtigen Werkzeugen. Wir wollen gemeinsam Probleme meistern und lernen, unsere Ergebnisse ansprechend zu präsentieren.

bei Clara Fischer (clara.fischer@student.uni-kassel.de)
1 ECTS
Freitags, 8:15 – 12:00 Uhr, ab 26.04. – 05.07. (8 Termine)
CIP-Pool Nordbahnhofstraße

Auslandsexkursion, Wahlfach, 2 SWS, 1 Credit

Wahlfach, 2 SWS, 1 Credit

Für den Kurs gibt es keine Credits, es wird aber auch kein Leistungsnachweis erbracht.

Der Kurs soll zur Unterstützung zum Schreiben der eigene Studienarbeiten dienen.

 

Hierfür gibt es Material zum Selbststudium in Moodle z.B. zu den Themen:

-         Entwicklung einer Fragestellung/Hypothese

-         Schreiben einer Ideensammlung, einer Gliederung, eines Exposés

-         Methoden des Schreibens

-         Literaturrecherche: wie und wo

-         Lesen eines englischsprachigen wissenschaftlichen Artikels

-         Versuchsdesign: Skalenniveaus, Stichprobenumfang, Versuchsaufbau, statistische Auswertung

-         Format und Formatierung einer studentischen Arbeit

 

Es können auch noch Themenvorschläge eingebracht werden.

Zusätzlich finden regelmäßig hybride Treffen zu vereinbarten Themen statt.

 

Es besteht außerdem die Möglichkeit Fragen zur eigenen Arbeit, die allgemeiner Natur sind, in direktem Austausch mit der Dozentin zu klären (Videokonferenz, Email).