Herzlich Willkommen zum Tutorienmoodle-Kurs

Masterseminar

Kommunikationsplattform

Informationsplattform

Einführungsseminar

Die Corona-Krise macht deutlich, dass Klimaschutz, Armutsbekämpfung und die Schaffung fairer Arbeitsbedingungen vor allem in den sog. systemrelevanten Berufsgruppen zentrale Zielsetzungen einer nachhaltigen Wirtschaftsweise nach der Pandemie sein müssen.

Ein wichtiger Aspekt ist die offensichtlich gewordene Fragilität globaler Wertschöpfungsketten. Die jahrzehntelang praktizierte Produktionsverlagerung auch lebensnotweniger Arzneimittel oder Schutzmaterialien in „billigere“ Standorte führt deutlich vor Augen, wie begrenzt und lebensfeindlich rationale Entscheidungen sind, die allein ökonomischem Kalkül folgen.

Ansätze nachhaltigen und solidarischen Wirtschaftens verfolgen mit der Stärkung lokaler und regionaler Wirtschaftskreisläufe ein anderes Ziel. Die Bedürfnisse der Beteiligten stehen im Vordergrund. Wirtschaftsstrukturen entwickeln sich aus regionalen Besonderheiten zum Wohle aller. Grundlage hierfür bilden demokratische Aushandlungsprozesse und gezielte Kooperationen.

Genossenschaften, solidarische Lebens-, Arbeits- und Wohngemeinschaften tragen seit Jahrzehnten auf diese Weise weltweit zu einer nachhaltigen, demokratisch verankerten Entwicklung bei. Den Wert dieser Erfahrungen zu evaluieren, in die aktuelle Debatte einzubringen sowie zeitgemäße, innovative Modelle zu entwickeln, ist Ziel des Seminars. Theoretisch werden Konzepte Solidarischen Wirtschaftens, Genossenschaften, Gemeinwohlökonomie, Care Ökonomie u.a. vorgestellt.

Auf der Praxisebene ist ein enger Austausch mit Akteur:innen solidarischer Wirtschaftsformen im nördlichen Hessen, schwerpunktmäßig in der Kasseler Nordstadt, vorgesehen. Das Seminar ist Teil des Projekts Nordstadtanker der Universität Kassel, das den Dialog zwischen lokalen Bevölkerungsgruppen der Kasseler Nordstadt und sozialwissenschaftlicher Forschung fördert. Studierende können eigene Themen einbringen und im gegebenen Rahmen empirisch umsetzen. Die Veranstaltung ist geöffnet für Studierende aus verschiedenen sozialwissenschaftlichen Disziplinen. Die wöchentlichen Sitzungen finden online statt. In Absprache mit den Teilnehmer:innen werden im Lauf der Veranstaltung einzelne Präsenztermine vereinbart. 

Das Seminar ist ein Service-Learning-Seminar.


Das MA-Kolloquium - eine wissenschaftliche Schreibwerkstatt!